Projektidee


Projektidee:

Mit anderen Menschen gemeinsam den Weg gehen. Einzelpersonen oder auch Gruppen. Sie begleiten mich, ich begleite sie. Unterwegs sein. Einen Tag, oder einige Wochen. Ich freue mich auf die Begegnungen, und auf die Begegnung mit dem, der ständig diese Fragen in mir aufwirft: Gott.

Jeder ist für sich selbst verantwortlich und doch auch alle für jeden. 

Da, wo es christliche Gemeinden gibt, möchte ich mit den Begleiterinnen und Begleitern Gast sein dürfen. In Gemeindesälen oder in Gastfamilien des Nachts. Früh morgens vor dem Aufbruch, oder am Abend nach der Ankunft sind wir nicht mehr Gast oder Gastgeber, sondern gottesdienstfeiernde Gemeinde. 

Die Stille und das Gespräch sollen die Tage prägen. 

Sie selber finden oder einfach nur zur Ruhe kommen, eine Neubesinnung auf den eigenen Glauben, oder eine Auseinandersetzung mit diesem soll ermöglicht werden. Die Suche nach Halt (im Glauben) will ich bei den Menschen begleiten. 

Ob es Gruppen sind, oder Einzelpersonen. 

Für die, die den Weg aus ihrem Glauben heraus motiviert  mitgehen möchten: Das Wort Gottes wird uns begleiten, indem wir täglich die Schrift zu Rate ziehen und die Eucharistie feiern. 

Wer andere Gründe hat mitzulaufen ist ebenso willkommen. Keiner muss die Gottesdienste mitfeiern, keiner muss über Glaube reden. 

Viele Fragen mögen aufbrechen beim Lesen dieser Homepage. Einige Antworten finden Sie auf den kommenden Seiten.

Anfangs nannte ich dieses Projekt noch „Kreuz über Europa“. Von diesem Titel nehme ich abstand, er klingt zu sehr nach Kreuzzug, nach Vereinnahmung. Das Wort des Evangeliums des zweiten Ostersonntags trifft es besser, weil ich mich darin wiederfinde:

Brannte nicht unser Herz in uns, als er unterwegs mit uns redete und uns den Sinn der Schriften eröffnete? (Lk24,31b)

Der Titel Mit brennendem Herzen leitet sich von diesem Wort ab.

Das ist auch meine Motivation, die mich treibt.

Für mich selber und die Menschen, die sich mit auf den Weg machen, sehe ich es als die große Chance, das Osterevangelium zu erfahren.

Im Kapitel von A bis Z  finden Sie einige Antworten auf mögliche Fragen. „Fertig“ ist das Konzept nicht. Es ist im Werden.

Die Dauer habe ich für zwei Jahre veranschlagt, rechne aber damit, dass es nicht mehr als 1,5 Jahre werden, die wir unterwegs sind.

Der Weg umfasst ca. 12.000 km. Im Monat rechne ich mit 600 bis 700 km, die wir zurücklegen.Somit 1,5 Jahre bis 2 Jahre..