15. Dezember (Dienstag der 3. Adventswoche)

Anruf eines Bereichsleiters an mich: Von Herrn T. ist die Mutter gestorben. Sagst du es ihm?

Als der Anruf kam war ich mitten im Gespräch mit einem anderen Gefangenen. Ok, das kann ich abbrechen, dachte ich mir, aber will ich das? Immerhin habe ich eine schwierige Botschaft zu bringen, ohne Ahnung, wie der Inhaftierte reagiert. Routine habe ich darin nicht. Dabei kommt es leider häufig vor, dass ich einem Gefangen den Tod eines nahestehenden Menschen mitteilen muss. 

Ich will es nicht! Habe ich beschlossen, und mache mich dann auf fen Weg zur Zelle.  Die Bediensteten sind oft noch hilfloser bei Trauernachrichten. In manchen Angelegenheiten hat keiner von uns eine Routine entwickeln können – gut so!

Wenn es um das Leben oder den Tod geht läuft es nicht routiniert. Da sind wir nur Mensch und sind der Sand im Getriebe eines sonst funktionierenden Systems. 

Gut so!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s