15. Juli 2020 von RIEGO DE AMBROS nach VILLAFRANCA – 44,0 km

Inzwischen in Ponferrada angekommen.  Habe den Weg über die Straße gewählt. Der Camino verliert über Schotterwege auf 4,5 km 400 Höhenmeter. Der Weg über die Straße ist ca 3 km weiter, dadurch aber auch das Gefälle nicht so extrem. Den Weg hätte meine Achillessehne böse quittiert. Zudem war es um 6.00 Uhr noch stockdunkel.  Hier in Ponferrada soeben den ersten Kaffee genossen. Jetzt geht es weiter…

11.15 Uhr

Ponferrada zurückgelassen.  Wirklich ansprechend wirkte die Stadt auf mich nicht. Okay,  eine Burg hatte sie, geschickt aufeinander gelegtes Gestein….irgendwie gefällt mir moderne Architektur besser….

14.45 Uhr / Herberge Villafranca

Im Gestrüpp befinden sich doch manchmal so winzige kleine Pflanzenteile mit noch winzigeren Widerhaken. Wenn die dann getrocknet sind hat man schon mal dieses kleine braune Etwas am Strumpf „kleben“ und man braucht ewig, die wieder aus der Socke zu bekommen ohne Rückstände,  die eh nur piksen.

Also um es kurz zu machen: Ich bringe euch ganz viele Teile davon als Andenken aus Spanien mit. Jeder bekommt so viele er möchte. Ihr bekommt sie mit T-shirt, Hose, Strümpfe, U-hose, Halstuch, Maske, Handschuhe und Hemd. 

Als ich nach exakt 40 km um 14.45 Uhr die Herberge in Villafranca erreichte begann ich mit dem täglichen Procedere: Schuhe desinfizieren, Rucksack desinfizieren  und in einen Plastikbeutel verpacken. Bett mit Einweggarnitur beziehen, mich selbst zu duschen und dann alle Klamotten in Handwäsche reinigen. Wenn noch ein Stück freie Wäscheleine zu bekommen ist,  darf der Waschprozess nicht allzu lange dauern, weil dann die Wäscheleine belegt sein könnte. Bei Wäscheleine und Wäscheklammern verstehen Pilger keinen Spaß.  

Mit der ganzen „frisch“ gewaschenen Wäsche im Arm, triefend nass, sputete ich mich mit Badeschlappen den kleinen Hügel hoch zu kommen, an dessen Top die Wäscheleine angebracht ist.  Geschafft! Lege also die ganze Wäsche irgendwie auf die Leine, um sie dann einzeln aufzuhängen, doch da fand sie keinen Halt und es purzelte alles ins Gestrüpp. Nochmal waschen und wenn ich heute Abend gaaaanz viel Lust habe, friemel ich von der Wäsche die ersten kleinen braunen hässlichen Teile mit Widerhaken. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s